Pressemitteilung: Hauptversammlung der Regionalwert AG Hamburg

Sieben neue Partner für die Regionalwert AG Hamburg

Verbund vom Acker bis zum Teller nimmt Formen an / Partnerbetriebe stellten sich Aktionären auf Hauptversammlung vor / Lizenzmodell erlaubt raschen Aufbau / weitere Partnerschaften und Investitionen in Vorbereitung / Co-Investoren gesucht / nächste Ausgabe von Bürger-Aktien für Anfang 2018 geplant

Zitat: „Verbund nimmt Formen an“

Regionalwert-Vorstand Ulf Schönheim: „Der Verbund der Regionalwert AG Hamburg nimmt Formen an. Wir freuen uns darauf, die Betriebe untereinander zu vernetzen – und natürlich mit unseren Aktionärinnen und Aktionären. Gemeinsam machen wir die Landwirtschaft enkeltauglich und sorgen dafür, dass es wieder mehr gute, handwerkich erzeugte regionale Lebensmittel gibt – vom Acker bis zum Teller.“

LIZENZPARTNERSCHAFT ERMÖGLICHT RASCHEN AUFBAU

Möglich wird der rasche Aufbau durch die Lizenzpartnerschaft, um die die Regionalwert AG Hamburg ihr Modell ergänzt hat. Regionalwert-Vorstand Malte Bombien: „Wir haben zahlreiche Anfragen von Betrieben, die in unserem Netzwerk mitmachen wollen, aber gerade kein Kapital brauchen. Mit dem Lizenzmodell können sie jetzt auf einfachem Weg Regionalwert-Partner werden – und wir können schneller einen funktionierenden Verbund aufbauen. Alle Seiten profitieren.“

Bei der Lizenzpartnerschaft zahlen die Betriebe einen jährlichen Beitrag und unterstützen so den Regionalwert-Verbund. Der Beitrag richtet sich nach dem Umsatz des jeweiligen Betriebs. Alle anderen Rechte und Pflichten bleiben gleich – etwa die, möglichst viel Lebensmittel und Leistungen bei anderen Regionalwert-Betrieben einzukaufen, junge Menschen auszubilden und die ökologische Landwirtschaft zu fördern.

WEITERE INVESTITIONEN IN VORBEREITUNG

Neben dem Ausbau des Lizenzmodells will die Regionalwert AG Hamburg bis Ende 2017 auch weiter investieren. Derzeit laufen etwa Gespräche für eine Beteiligung an einer Markthalle mit Gastronomie in Hamburg. Ulf Schönheim: „Die Investitionspartnerschaft – Beteiligungen mit Eigenkapital an Betrieben – bleibt natürlich eine wichtige Säule der Regionalwert-Idee. Wir haben Investitionsanfragen von gut vier Millionen Euro, können dieses Jahr aber maximal 400.000 Euro investieren. Für ausgewählte Betriebe suchen wir deshalb gerade nach Co-Investoren, die sich ab 50.000 oder 100.000 Euro gemeinsam mit uns beteiligen.“ Auch für erste Co-Investments laufen bereits Gespräche.

NEUE BÜRGER-AKTIEN AB ANFANG 2018

Nach Abschluss der Investitionsphase will die Regionalwert AG Hamburg neue Aktien ausgeben, um Bürgerinnen und Bürgern wieder die Gelegenheit zu geben, ab 500 Euro Miteigentümer der nachhaltig ausgerichteten Aktiengesellschaft zu werden.

Geplant ist die Aktienausgabe derzeit für Anfang 2018, so der Vorstand auf der Hauptversammlung im Hamburger Oberhafen. Die Aktionärinnen und Aktionäre entlasteten dort Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig beziehungsweise mit sehr großer Mehrheit. Aktionärinnen und Aktionäre konnten mit den Betrieben ins Gespräch kommen und Produkte probieren. Nach der Hauptversammlung gab es ein Grillbüffet mit Erzeugnissen der Regionalwert-Partner.

(insgesamt ca. 3.300 Zeichen)

 

Pressematerial

Pressebilder von der Hauptversammlung und Regionalwert-Landkarte: www.dropbox.com/sh/ghzkqfkhiih2wt4/AAB9g3zWDGKA0CVTfHrOLkORa?dl=0

Weitere Pressebilder: www.dropbox.com/sh/sqpau3ivhcho6y4/AAATgYLXco2NDk5RkvlktrHZa?dl=0

Pressekontakt

Ulf Schönheim
Vorstand
Regionalwert AG Hamburg
Tel. 040 75668190
Mobil 0179 2669897
ulf.schoenheim@regionalwert-hamburg.de

DIE REGIONALWERT AG HAMBURG


Die Regionalwert AG Hamburg sorgt für eine enkeltaugliche regionale Land- und Lebensmittelwirtschaft. Dafür gibt sie regelmäßig nicht börsennotierte Aktien an die Bürgerinnen und Bürger aus. Die Mittel investiert sie als Eigenkapital in Partner-Betriebe wie Bauernhöfe, Lebensmittelhandwerker, Lebensmittelhändler und Gastronomiebetriebe. Die Betriebe verpflichten sich auf ökologische und soziale Kriterien – und darauf, eng zusammenarbeiten und sich untereinander Produkte abzunehmen. Die Region umfasst Schleswig-Holstein und die Metropolregion Hamburg. Vorbild ist die Regionalwert AG Freiburg, die seit 2006 aktiv ist. Weitere Regionalwert-AGs gibt es in der Region Isar-Inn und im Rheinland. In Berlin-Brandenburg ist in eine weitere AG des Modells in Vorbereitung.

Die Regionalwert AG Hamburg wurde im Mai 2014 von 45 Bürgerinnen, Bürgern und Organisationen gegründet. Darunter waren zahlreiche Landwirte, aber auch Unternehmen wie Budnikowski, De Öko Melkburen und Voelkel. Nach ihrer zweiten Aktienausgabe hat die Regionalwert AG Hamburg rund 340 Bürger-Aktionäre, die 2.534 Aktien zum Nennwert von 500 Euro halten. Das Grundkapital der Regionalwert AG Hamburg beläuft sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Unter den Aktionären sind mittlerweile auch Stiftungen wie die Bewegungsstiftung oder die Umweltstiftung Greenpeace. Die Regionalwert AG Hamburg ist Preisträger im Wettbewerb „ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ des Jahres 2016 in der Kategorie Wirtschaft.

Erster Partner der Regionalwert AG Hamburg war der Bio-Hof Koch aus Glüsingen. Die Regionalwert AG Hamburg hatte Anfang 2016 geholfen, den traditionsreichen Biobetrieb aus der Insolvenz zu holen. Hof Koch betreibt Marktstände in Hamburg, Lüneburg und Adendorf. Mittlerweile hat die Regionalwert AG Hamburg neun Partnerbetriebe.

VORSTAND UND AUFSICHTSRAT


Malte Bombien und Ulf Schönheim sind Vorstände der Regionalwert AG Hamburg. Beide waren bereits Mitglieder der Gründungsgruppe. Malte Bombien, geboren am 15.12.1975, ist Diplom-Agraringenieur, landwirtschaftlicher Sachverständiger und Berater aus Schwedeneck in Schleswig-Holstein. Er verfügt über zahlreiche Kontakte in die regionale Landwirtschaft. Ulf Schönheim, geboren am 01.12.1971, ist Diplom-Soziologe und Kommunikationsfachmann. Bevor er zur Regionalwert AG Hamburg kam, war er zwölf Jahre in der Finanzbranche tätig. Er ist im schleswig-holsteinischen Aukrug aufgewachsen und lebt in der Winsener Elbmarsch.

Der Aufsichtsrat der Regionalwert AG Hamburg bringt Know-how aus Landwirtschaft, Unternehmensführung und Betriebswirtschaft mit. Er besteht aus Maike Büttner-Mommsen (Ökotrophologin und Journalistin, Lentföhrden), Michael Heißenberg (Aufsichtsratsvorsitzender; Unternehmer in der IT-Branche, Ahrensburg), Philipp Jörss (Geschäftsführer in der Finanzbanche, Hamburg), Detlef Kühlmann (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender; landwirtschaftlicher Steuerberater, Dänischenhagen), Gabriele Lehmann (Unternehmerin in der Holzbranche, Lübeck) und David Westphal (Bio-Landwirt, Schlichting).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0