Pressemitteilung: Rekord-Start für Aktienausgabe

350.000 EURO FÜR NACHHALTIGE LANDWIRTSCHAFT und gute Lebensmittel

Vierte Aktienausgabe der Regionalwert AG Hamburg läuft noch bis Ende März / Mehr-Höfe-Solawi in Vorbereitung / Investition in Nudelschmiede umgesetzt

Hamburg, 16. Januar 2020.  Die vierte Aktienausgabe der Regionalwert AG Hamburg ist mit einem Zeichnungsrekord gestartet. In nur sechs Wochen haben gut 200 Bürgerinnen und Bürger Regionalwert-Aktien für insgesamt mehr als 350.000 Euro gekauft. Die Aktienausgabe läuft noch bis Ende März. Unterdessen sind die Planungen für die Mehr-Höfe-Solawi angelaufen, und die nächste Beteiligung wurde umgesetzt: Die Regionalwert AG Hamburg hat 50.000 Euro in die Nudelschmiede Hechthausen für den Aufbau einer neuen Produktion investiert.

(ca. 500 Zeichen)

 

Zitat: „Wachstumszwang ist eine Sackgasse“

 

Regionalwert-Vorstand Ulf Schönheim: „Massenproduktion, Konzentration, Wachstumszwang – die Bürgerinnen und Bürger unserer Region merken: Dieser Weg ist eine Sackgasse für die Land- und Lebensmittelwirtschaft. Wir brauchen dringend eine Kehrtwende. Weg vom Höfesterben, hin zu mehr Natur-, Arten- und Klimaschutz – und zu mehr guten, regionalen, ökologisch produzierten und handwerklich verarbeiteten Lebensmitteln.“

Mit den Regionalwert-Aktien übernehmen die Bürgerinnen und Bürger Verantwortung für ihre Region, so Schönheim. „Sie werden Miteigentümer des Regionalwert-Netzwerks, das sich genau das auf die Fahnen geschrieben hat.“

Für die hohe Aktiennachfrage seien insbesondere Bürgerinnen und Bürger verantwortlich, die bislang noch keine Regionalwert-Aktien hatten, so Schönheim weiter. Sie stellen rund drei Viertel der Zeichner.

 

Mehr-Höfe-Solawi soll im Sommer starten

 

Um die Bürgerinnen und Bürger der Region noch direkter mit der Land- und Lebensmittelwirtschaft zu verknüpfen, bereitet die Regionalwert AG Hamburg derzeit ein Netz aus Depots nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft („Solawi“) vor. Rund 20 Partnerbetriebe der Bürger-Aktiengesellschaft wollen dabei mitmachen – von Höfen über lebensmittelverarbeitende Betriebe und Logistikern bis hin zu Händlern und gastronomischen Betrieben, die Depots anbieten wollen. Nach den Sommerferien sollen die ersten Depots beliefert werden.

Regionalwert-Vorstand Ulf Schönheim: „Das Solawi-Prinzip ist eine großartige Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger direkt mit Bio-Lebensmitteln unserer Partner zu versorgen. Gleichzeitig bietet es unseren Partnerbetrieben ein verlässliches Einkommen. So kommen wir gemeinsam aus der Wachse-oder-weiche-Spirale raus. Kleine Betriebe, die ökologisch wirtschaften, bekommen eine faire Chance.“

Das Prinzip der solidarischen Landwirtschaft gibt es in Deutschland seit Ende der 1980er Jahre. Die Grundidee: Landwirt und Bürger teilen sich das Risiko – und die Ernte. Die Solawi-Mitglieder binden sich in der Regel für ein Jahr an den landwirtschaftlichen Betrieb und zahlen ihm einen monatlichen Festpreis. Im Gegenzug liefert der Betrieb wöchentlich seine Erzeugnisse in sogenannte Depots bzw. Food-Coops, zu denen sich mehrere Solawi-Mitglieder zusammenschließen.  Bekannteste norddeutsche Solawi-Betriebe sind der Buschberghof und der Kattendorfer Hof in Schleswig-Holstein.

 

50.000 Euro für die Nudelschmiede Hechthausen

 

Anfang Januar hat die Regionalwert AG Hamburg ihre siebte Investition umgesetzt. Die Bürger-Aktiengesellschaft hat sich mit 50.000 Euro an der Nudelschmiede Hechthausen GmbH beteiligt.


Geschäftsführerin Beate Adler betreibt derzeit in Stade ein Ladengeschäft mit eigener Nudelproduktion. Mit den Mitteln der Regionalwert AG Hamburg hat sie in Hechthausen (Landkreis Cuxhaven) eine alte Bäckerei gekauft, die jetzt renoviert und zu einer neuen Produktionsstätte ausgebaut wird. Mitte des Jahres soll dort die Nudelproduktion starten.

Nudelschmiede-Geschäftsführerin Beate Adler: „Ich kann gar nicht so viel produzieren, wie ich verkaufen könnte. Im Laden in Stade ist einfach zu wenig Platz, die Produktionskapazität ist sehr eingeschränkt. Ich freue mich sehr auf den Umbau und den Start am neuen Standort Hechthausen – und auf die Zusammenarbeit mit den anderen Regionalwert-Partnern!“


Besonderen Wert legt die Nudelschmiede-Unternehmerin auf soziales Engagement. Beate Adler: „Viele Menschen, die ich beschäftige und ausbilde, hätten anderswo wenig Chancen.“

Regionalwert-Vorstand Ulf Schönheim: „Beate Adler ist eine Unternehmerin mit viel Energie und großem Herz. Die neue Produktionsstätte wird für Wertschöpfung und Arbeitsplätze im ländlichen Raum sorgen, was ja erklärtes Regionalwert-Ziel ist. Wir freuen uns auf die Partnerschaft – und auf Kooperationen mit anderen Betrieben im Regionalwert-Netzwerk!“

Die Produkte der Nudelschmiede sind in einem eigenen Online-Shop erhältlich, bei ausgewählten Einzelhandelspartnern – und in der Hamburger Hobenköök, einem anderen Investitionspartner der Regionalwert AG Hamburg.

 

 

(insgesamt ca. 4.600 Zeichen)

 


Fakten zur vierten Aktienausgabe

  • Nennbetrag: 500 € pro Aktie
  • Ausgabepreis: 550 € pro Aktie (inklusive Ausgabeaufschlag / Agio von 10% für die Kosten der Aktienausgabe)
  • Emissionsvolumen: bis zu 1.818 Aktien / 999.900 Euro (davon derzeit rund 640 Aktien für rund 350.000 Euro verkauft)
  • Laufzeit der Aktienausgabe: längstens bis 31.03.2020 (oder bis alle Aktien verkauft sind)
  • Mindestzeichnung: eine Aktie (um die Kosten gering zu halten, bittet die Regionalwert AG Hamburg darum, mindestens zwei Aktien zu zeichnen); keine Höchstmenge
  • Typ: vinkulierte Namensaktien (nicht börsennotiert, jeder Aktionär ist der Regionalwert AG Hamburg namentlich bekannt, kein geregelter Markt – die Regionalwert AG Hamburg unterstützt gern bei Verkäufen)
  • Eigenemission: kein Depot notwendig
  • weitere Kosten: keine Provisionen oder anderweitige Kosten während der Haltedauer
  • Risiken: Totalverlust bei Insolvenz (keine Nachschusspflicht)
  • Fragen und Antworten zu den Aktien: bitte hier entlang

Pressematerial


Pressekontakt

Ulf Schönheim
Vorstand
Regionalwert AG Hamburg
Tel. 04179 6389042
Mobil 0179 2669897
ulf.schoenheim@regionalwert-hamburg.de


Über dIE REGIONALWERT AG HAMBURG


Die Regionalwert AG Hamburg ist eine Bürger-Aktiengesellschaft für Schleswig-Holstein, das westliche Mecklenburg und die Metropolregion Hamburg. Ihr Ziel: eine enkeltaugliche Land- und Lebensmittelwirtschaft.

Dafür gibt die Regionalwert AG Hamburg regelmäßig nicht börsennotierte Aktien an die Bürgerinnen und Bürger aus. Die Mittel investiert sie als Eigenkapital in Bauernhöfe, Lebensmittelhandwerker, Lebensmittelhändler und Gastronomiebetriebe. Weitere Betriebe schließen sich über einen Lizenzvertrag dem Regionalwert-Netzwerk an. Die Partnerbetriebe der Regionalwert AG Hamburg verpflichten sich auf ökologische und soziale Kriterien – und darauf, eng zusammenarbeiten und sich untereinander möglichst viele Erzeugnisse abzunehmen.

Vorbild ist die Regionalwert AG Freiburg, die seit 2006 aktiv ist. Weitere Regionalwert-AGs gibt es in der Region Isar-Inn, im Rheinland, in Berlin-Brandenburg und in Oberfranken. In weiteren Regionen sind AGs des Regionalwert-Modells in Vorbereitung.

Zahlen, Daten, Fakten

 

Vorstand und Aufsichtsrat


Malte Bombien und Ulf Schönheim sind Vorstände der Regionalwert AG Hamburg. Beide waren bereits Mitglieder der Gründungsgruppe.
  • Malte Bombien, geboren am 15.12.1975, ist Diplom-Agraringenieur, landwirtschaftlicher Sachverständiger und Berater aus Schwedeneck in Schleswig-Holstein. Er verfügt über zahlreiche Kontakte in die regionale Landwirtschaft.
  • Ulf Schönheim, geboren am 01.12.1971, ist Diplom-Soziologe und Kommunikationsfachmann. Bevor er zur Regionalwert AG Hamburg kam, war er zwölf Jahre in der Finanzbranche tätig. Er ist im schleswig-holsteinischen Aukrug aufgewachsen und lebt mit seinen zwei Töchtern in der Winsener Elbmarsch.
Der Aufsichtsrat der Regionalwert AG Hamburg bringt Know-how aus Landwirtschaft, Unternehmensführung, Betriebswirtschaft, Recht, Ernährung und Kommunikation mit. Er besteht aus Diedrich Dirks, Martina Dresel, Martin Hack, Michael Heißenberg (Vorsitzender), Vera Stadie und David Westphal.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0